Biographie

Clara Shen, eine junge deutsche Violinistin, entwickelt sich rasch als aufstrebende Konzertkünstlerin mit herausragendem Potential. Ihr macht es große Freude auf großen Bühnen das Publikum mit ihrer natürlichen Musikalität und Virtuosität zu begeistern.

Januar 2019 spielte Clara als Solistin beim Eröffnungskonzert des Weltwirtschaftsforums in Davos in Orchesterbegleitung unter der Leitung von Marin Alsop. Auf Einladungen spielte sie auf zahlreichen Musikfestivals, u.a. Gstaad Menuhin Festival und Rheingau Musikfestival.

Zu ihren jüngsten Erfolgen zählen der 4. Preis bei der renommierten „Menuhin Competition“ 2018 in Genf und der 2. Preis bei der “Zhuhai International Mozart Competition for Young Musicians“ 2017 in China. Zudem ist Clara Shen Preisträgerin des 17. Internationalen Wettbewerbs für Violine in Kloster Schöntal von 2017. In 2019 wurde Clara mit zahlreichen Sonderpreisen ausgezeichnet, u.a. dem Manfred Grommek-Preis der Kronberg Academy und dem Förderpreis der HessenAgentur.

Bereits im Alter von 10 Jahren nahm Clara Shen als jüngste Teilnehmerin beim Bundeswettbewerb „Jugend Musiziert“ teil und erhielt einen 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl in der Kategorie Duo (Klavier und ein Streichinstrument).  In den folgenden Jahren 2017, 2018 und 2019 gewann sie weitere 1. Bundespreise mit Höchstpunktzahl verbunden mit Sonderpreisen der Deutschen Stiftung Musikleben.

2016 gab Clara Shen im Alter von 11 Jahren ihr Solo-Debüt mit dem Symphonieorchester der Bayerischen Philharmonie im Herkulessaal in der Münchner Residenz. Als Solistin trat sie unter anderem mit der Bad Reichenhaller Philharmonie, den Salzburg Chamber Soloists, dem Symphonieorchester Liechtenstein und dem Orchestre de Chambre de Genève auf. Trotz ihres jungen Alters spielte sie bereits in großen Sälen wie der Victoria Hall in Genf, der Mozart Hall des Grand Theater in Zhuhai, China, im Großen Saal des Mozarteums Salzburg, Fürst-von-Metternich-Saal im Schloss Johannisberg Rheingau, der Laeiszhalle in Hamburg und Herkulessaal in der Münchner Residenz.

Geboren in München, lernte sie im Alter von 5 Jahren das Geigenspiel bei den Geigenpädagogen Simone und Peter Michielsen. Seit 2014 studiert Clara Shen als Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Theater München, zunächst in der Klasse von Prof. Sonja Korkeala und seit 2019 in der Klasse von Prof. Ingolf Turban. Zusätzlich studiert sie seit 2016 bei Prof. Paul Roczek am Pre-College der Universität Mozarteum Salzburg. Meisterkurse bei Professoren wie Ana Chumachenco, Ingolf Turban, Julia Fischer, Albrecht Breuninger und Lena Neudauer bereichern ihre Ausbildung.

Clara Shen ist Stipendiatin der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort an den Intensiv-Wochen und Aktivitäten der Akademie teil. Sie ist zudem Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und wird seit 2018 zusätzlich mit einem Gerd Bucerius-Stipendium der Deutschen Stiftung Musikleben gefördert.

Clara Shen spielt eine Geige von Carlo Antonio Testore, Mailand 1740, aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds, die von der Deutsche Stiftung Musikleben zur Verfügung gestellt wurde.

Menü schließen